Firmengeschichte

Forschung

Dutch Plantin wurde 1984 gegründet, um die Anwendungsmöglichkeiten von Kokos zu untersuchen. Es zeigte sich schnell, dass Kokosmark als Wachstumsmedium für den Gartenbau hervorragend geeignet ist. 1985 führte dieses Ergebnis zu den ersten Praxistests diverser führender Rosenzüchter und Institute in den Niederlanden und in England. Die erzielten Ergebnisse waren so überzeugend, dass wir ein Jahr später in Eigenregie die erste Fabrik für Kokos in Sri Lanka bauten. Außerdem erweiterten wir unseren Absatzmarkt in Richtung Kleinobst- und Gemüsezucht.

Entwicklung

1994 wurde der Betrieb von den heutigen Anteilseignern übernommen und neues Kapital beschafft. Der Bau unserer zweiten Fabrik in Coimbatore (Indien) führte zu einer rasanten Weiterentwicklung unseres Betriebs. Um den Exportmarkt künftig direkt von der Quelle an bedienen zu können, errichteten wir eine Verkaufsstelle in Indien.

1999 erschlossen wir einen neuen Markt: Kokosmark als Zuschlagstoff für Blumenerde. Unsere Produktionsmengen wurden größer, und es kamen noch vier Fabriken hinzu, die sich alle im Herzen eines der größten Kokosgebiete Indiens befinden. Hier befindet sich auch unsere indische Zweigstelle. Fünf Jahre später eröffneten wir eine neue Verarbeitungsstätte in Helmond, Niederlande.

2008 begann der Bau einer neuen Fabrik für die Produktion von Kokoschips an der Elfenbeinküste.

2010 verdoppelte sich die Produktionsleistung in den Niederlanden durch die Eröffnung der zweiten Produktionsstätte. Auch diese erfüllt – genau wie die Filiale in Helmond – die RHP-Normen. An dem neuen Standort befindet sich auch eine 4000 m² große Halle, die dafür sorgen soll, dass das fertige Produkt nicht so anfällig gegenüber äußeren Wettereinflüssen ist.

2013 hat Dutch Plantin in den Niederlanden eine 5000 m² große Halle für die Lagerung von 5 kg-Blöcken in Gebrauch genommen. Dadurch stehen uns auch in Zeiten einer geringen Anlieferung aus Indien und von der Elfenbeinküste (insbesondere durch die Monsune) ausreichende Grundstoffe zur Verfügung.

2014 wurde kräftig in die Elfenbeinküste investiert, um die Produktion von coco-15 voranzutreiben: ein perfekter Kokosgrundstoff aus Kokosfasern, der mit Blumenerde vermischt wird.

Ende 2015 haben wir auch in Indien mit der Produktion von Coco-15 begonnen, um die steigende Nachfrage bedienen zu können; schon im Jahr 2016 haben wir zur Herstellung dieses exklusiven Produkts zwei weitere Standorte eröffnet.

2016 haben wir in Indien unserem Sortiment eine neue Verpackungseinheit hinzugefügt: 50-Liter-Säcke loses Kokos – gebrauchsfertig!

2017 haben wir eine neue Fabrik in Indien gebaut (CK4), mit der wir die Produktion von Pflanzsäcken um etwa 1 Million Stück pro Jahr steigern können.

Erwartungsgemäß wird dem 2018/2019 CK5 folgen, ebenso wie noch mehr Maschinen, um Pflanzsäcke, Coco-15 und 50-Liter-Säcke zu produzieren.

Zukunft

Dutch Plantin strebt danach, die Produktionsleistung zu erweitern, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Wir möchten uns auf die wachsende Nachfrage einstellen und außerdem unser internationales Netzwerk aus Agenten und Vertreibern weiter ausbauen.

Print Friendly, PDF & Email